ENTFÄLLT: Russlanddeutscher Länderabend

Seit 1990 sind rund 350.000 deutschstämmige Menschen aus der ehemaligen Sowjetunion allein nach Bayern gezogen. Wie kamen diese Menschen nach Russland und was haben sie dort erlebt? Warum fühlen sie sich auch nach Jahrzehnten in Deutschland und unserer Kirche fremd, obwohl viele von ihnen evangelisch getauft sind?
Diesen Fragen wollen wir nachgehen. Um den Geschmack des Abends kümmert sich ein Team um die Kirchenvorsteherin Lidia Schartner. Es singt ein Chor der Russlanddeutschen. Und Jakob Fischer von der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland bietet Sachinformationen. Eine Ausstellung zum Thema ist in den Büchenbacher Gemeinderäumen bis 1. April 2020 zu sehen.
Freitag, 14. März, ab 16 Uhr - Gemeindezentrum  DIESE VERANSTALTUNG ENTFÄLLT!